Lexikon der Mennoniten in Paraguay - Interkoloniales Fußballturnier
Vorwort > I > Interkoloniales Fußballturnier
Navigation

News

Interkoloniales Fußballturnier

Nach den Fußballturnieren im Rahmen des >MENEFEPA und des MFBO (>Mennonitischer Fußballbund Ostparaguay) finden jährlich die Endspiele zwischen den Meistern und Vizemeistern der zwei Sportvereinigungen statt. Abwechselnd wird im >Chaco und in Ostparaguay gespielt, um so um den Meistertitel der >Mennonitenkolonien zu spielen.
Ziel ist es, die Kameradschaftlichkeit, die gesunde Sportbeteiligung und Integration zu fördern. Die Vorsitzenden des MFBO und des MENEFEPA bilden zusammen den zuständigen Vorsitz dieser Endspiele, wobei jeder Vorsitzende bei anfallenden Fragen den Meister und den Vizemeister seiner Vereinigung vertritt.
Wenn das Viererturnier im Chaco organisiert wird, findet das Spiel zwischen den Chacomannschaften beim Vizemeister statt. In Ostparaguay wird das Spiel zwischen den Mannschaften des MFBO beim Meister gespielt. Wenn das Viererturnier in Ostparaguay organisiert wird, dann wird das erste Spiel der Mannschaften des MFBO beim Vizemeister gespielt. Im Chaco spielen die Mannschaften des MENEFEPA dann beim Meister. Bei Punktegleichstand am Turnierende wird die Meisterschaft 1. durch Tordifferenz und 2. durch Elfmeter entschieden.
Uwe S. Friesen
Statut Interkoloniales Fußballturnier MFBO – MENEFEPA

   
Login
< TOP >