Lexikon der Mennoniten in Paraguay - Isla Poí
Vorwort > I > Isla Poí
Navigation

News

Isla Poí

Mit dem Aufbau des >Fortín Isla Poí begann das paraguayische Militär am 1. Januar 1927 im zentralen paraguayischen >Chaco. Es wurde aufgebaut, um dem zunehmenden Eindringen des bolivianischen Militärs im Chaco entgegenzuwirken.
In den Jahren vor dem Krieg entwickelte sich das >Fortín Isla Poí zu einem kleinen Städtchen, in dem ein paar tausend Personen wohnten, vor allem Militärs mit ihren Familien. Als der >Chacokrieg 1932 ausbrach, richtete der paraguayische Kommandant José Félix >Estigarribia seine Kommandozentrale in Isla Poí ein.
Lange Jahre nach dem Krieg war die Anlage weiter vom Militär besetzt. Heute findet man dort noch einige Überreste aus der Kriegszeit wie einige Gebäude, die meisten als Ruinen, befestigte Gehwege, Überreste von Panzern, eine große bolivianische Fliegerbombe sowie einen Militärfriedhof.
Uwe S. Friesen
David H. Zook: La conducción de la guerra del Chaco. Buenos Aires: Círculo Militar, 1962. ZOOK, DAVID H. JR.: The Conduct of the Chaco War. Pp. 280. New York: Bookman Associates; Leo B. Lott The ANNALS of the American Academy of Political and Social Science.1961; Luis Verón: La Guerra del Chaco. Asunción, Paraguay: ABC Color - Editorial Azeta, 2002.

   
Login
< TOP >