Vorwort > C > Confraternidad Evangélica Menonita del Paraguay
Navigation

News

Confraternidad Evangélica Menonita del Paraguay

Confraternidad Evangélica Menonita del Paraguay nennen sich die spanischsprachigen Gemeinden der >Evangelischen Mennonitengemeinde bzw. der Evangelical Mennonite Church (EMC), die im Jahre 1966 im Umfeld von >Tres Palmas unter der lateinparaguayischen Bevölkerung zu missionieren begann. Die ersten Missionare waren Ernest Funk und Frau. Ab 1972 verlagerte sich das Schwergewicht der Arbeit nach Caaguazú und Umgebung. Im Jahre 2007 waren aus dieser Arbeit 15 Gemeinden bzw. Gemeindegruppen (“anexos”) entstanden, die meisten im Departamento Caaguazú. Zwei der Gemeinden befinden sich in der Nähe von Asunción. Alle Gemeinden sind in der Confraternidad Evangélica Menonita del Paraguay (CEMP) zusammengeschlossen. Die Gemeinden haben zusammen etwa 250 Glieder. Die meisten Gemeinden haben bereits eigene Kirchengebäude, aber einige werden noch von der CEMP unter Mithilfe der EMC-Missionare betreut.
Am letzten Wochenende jeden Monats versammeln sich die Leiter aller Gemeinden in Caaguazú zu theologischer Weiterbildung, Austausch und Gemeinschaft. Dazu wurde neuerdings in Caaguazú ein den Bedürfnissen entsprechendes Gebäude aufgeführt. Es wird geplant, dass diese Einrichtung zu einer Kurzzeit-Bibelschule im Inland heranreift.
Die Arbeit mit biblischer Unterweisung in der Stadt Caaguazú und Umgebung führte 1987 zur Eröffnung der Librería Ñe’e Porã. 1992 eröffnete die Mission der Evangelischen Mennonitengemeinde (MEM) hier die Radioarbeit unter dem Namen Ministerio Buenas Nuevas. An der Hauptstraße der Stadt wurde ein entsprechendes Grundstück mit Gebäuden erworben, die Raum bieten für die Buchhandlung Librería Ñe’e Porã sowie für ein Tonstudio für Radioprogramme und für andere Büros als Hauptsitz der Mission. Nachdem man die offizielle Genehmigung für den neuen Radiosender >Radio Mensajero FM, der in Tres Palmas aufgebaut wurde, erhalten hatte, wurden die Radiomission sowie die Librería Ñe’e Porã in Caaguazú zu einem Arbeitsbereich, der gemeinsam mit den >Mennonitengemeinden aus Bergthal, Sommerfeld und Tres Palmas, der MEM und den Gemeinden der CEMP geführt wird und als Ministerio Buenas Nuevas offiziell anerkannt ist.
MEM hat unter dem Namen >Asociación Ministerio Alto Refugio (AMAR) in Asunción eine Arbeit mit HIV/AIDS-Patienten eröffnet. Zu diesem Zweck wurde eigens dafür eine neue Organisation mit eigener “Personería Jurídica” gegründet.
Weiter hat MEM begonnen, ein neues Projekt - Entwicklungshilfe für ländliche Gegenden - zu entwickeln. Hiermit soll versucht werden, die schon erfolgten Bemühungen verschiedener mennonitischer Gruppen zur Entwicklungshilfe (besonders in Ostparaguay) zu vereinen.
Die EMC-Mission unterhält gegenwärtig (2007) 14 Missionare in Paraguay. (>Spanischsprachige mennonitische Gemeinden).
Gerhard Ratzlaff/Bernhard (Benny) Goertzen

   
Login
< TOP >